Wirtefest Ingolstadt, 29.07.05

Ooooh, it’s raining again…

Dieser Song von Supertramp hätte wohl am Besten zu dem Wetter des diesjährigen Wirtefests in Ingolstadt gepasst. Als wir am Samstag anfingen unser Equipment auf die Bühne zu schleppen, war es fast unvorstellbar, dass es nur wenige Stunden Später ein Sommergewitter der Superlative geben würde. Die Sonne brannte regelrecht auf uns nieder, so dass sich der eine oder andere leicht einen Sonnenstich einhandeln konnte. Viele Leute sind schon früh gekommen um einen Platz mit guter Sicht auf das Fischerstechen zu ergattern. Pünktlichst wurde dann auch die erste Maß angezapft, und wir spielten dazu unplugged das erste Prosit.

Nach ein par Runden Alpenrock und James Last unsererseits, fing dann das Fischerstechen an. Für uns bedeutete dies erst einmal Pause bzw. richtig gut Brotzeit machen, und dazu eine Maß gutes würziges Herrnbräu! Leider zogen auch die ersten Wolken auf, und die ersten Tropfen fielen auf unsere Häupter.

Am Ende des Fischerstechens verließen leider viele den Klenzepark, wegen des nicht mehr aufhörenden Regens, und der harte Kern der Festbesucher suchte Unterstand in den Barzelten. Aber, ein Mui’gassler gibt nicht auf! Wir spielten trotzdem weiter!

Erst als ein natürliches Feuerwerk in Form von Blitzen überall am Himmel zu sehen waren, wurde uns doch mulmig.

Auf jeden Fall wurde das Unwetter immer schlimmer, und auch wir mussten einsehen, dass es keinen Sinn mehr machte weiter zu spielen. Wir wünschen den Wirten jedenfalls für nächstes Jahr ein super Wetter!

 

Text: Mike, Fotos: Tim, Stuard

 

 
 
 
 
 
 
 
Bühne mit Schloss
Soundcheck
Soundcheck
Tom
Die erste Maß
Peter und Alfons
Michl
Max
Mane
Mike und Ewald